KATHOLISCHE PFARREI

S T .   B E R N W A R D   B R A U N S C H W E I G

AKTUELLES AUS DER BOLIVIEN-PARTNERSCHAFT 


06.03.2020
25 Jahre Bolivienpartnerschaft Camiri – Braunschweig (28.02.1995 bis 28.02.2020)


25 Jahre eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu leben das ist schon eine tolle Angelegenheit. Allerdings muss man nach einer so langen Zeit auch einmal innehalten. Innehalten und sich erinnern an diese zurückliegende Zeit. Innehalten und diese 25 Jahre zu reflektieren. Innehalten und in die Zukunft schauen und zu überlegen wie es weitergehen soll. Aber auch diesen Tag und damit dieses Vierteljahrhundert zu feiern.

Fast 80 Personen kamen so am Samstag den 29. Februar in das Pfarrheim von St. Heinrich. Hier sind der Bolivien-Arbeitskreis und der Förderverein Camiri e.V zu Hause. Der Vorstand begrüßte vor allem viele ehemalige Freiwillige aus diesen 25 Jahren.

Freiwillige aus Braunschweig aber auch Freiwillige aus Camiri in Bolivien. All diesen (jungen) Menschen haben für ein Jahr oder länger ihren internationalen Freiwilligendienst in Braunschweig oder aber Camiri geleistet. In einer kurzen Gesprächsrunde berichteten sie von ihren Erlebnissen und Eindrücken in der jeweils anderen Kultur. Sie berichteten auch über den Weg ihrer Entscheidungen einen solchen Dienst zu leisten. Interessant das Fazit fast aller Freiwilligen: „Diese Zeit hat mich und mein Leben geprägt. Diese Erfahrungen sind meine eigenen Erfahrungen und die kann mir niemand nehmen. Sie waren hilfreich für mein Leben und vor allem meinem weiteren Lebensweg.

Am späten Nachmittag fand dann ein Festgottesdienst in der St. Heinrich-Kirche statt. Vorbereitet durch den Bolivien-Arbeitskreis und musikalisch begleitet durch den Chor PRO DEO aus Braunschweig. Pater Ludger Wolfert aus Bonn, Gründungsmitglied des Fördervereins Camiri e.V., feierte gemeinsam mit der Gemeinde die Eucharistie.

Nach dem Gottesdienst gab es ein leckeres Buffett mit belegten kleinen Schnittchen. Auch hier alles vorbereitet durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bolivien-Arbeitskreises. Sehr sehr lecker, für alle Geschmacksrichtungen war etwas dabei.

Besonders gefreut haben wir uns dann über die Grußworte von Bettina Stümpel, der Vorsitzenden der Bolivien-Kommission aus Hildesheim. Sie erinnerte an die vielen Aktionen zwischen Braunschweig und Camiri. An die Freiwilligendienste und vor allem die vielen Begegnungsreisen zwischen den beiden Städten. Sie betonte vor allem das ehrenamtliche Engagement, ohne das diese vielen Aktivitäten nicht möglich wären. Sie wünschte für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

In einer anschließenden kurzen Runde wurde nochmals auf die Entstehungsgeschichte unserer Partnerschaft eingegangen. Wie hat das alles angefangen? Welche Personen hatten welchen Anteil? Wie soll es künftig denn weitergehen? All diese Fragen beschäftigten uns und werden uns auch weiter begleiten.

Ein Apell an die Anwesenden im Saal aber auch schon vorher vor dem Gottesdienst in der Kirche: „Unser Bolivien-Arbeitskreis bekommt nach über 25 Jahren allmählich graue Haare. Bitte helfen sie uns mit den Kreis zu verjüngen. Nur dann werden wir unsere Ideen einer gelebten Partnerschaft auch an die nächsten Generationen weitergeben können. Konkret bitten wir alle darum sich einmal Gedanken zu machen wen wir zum Mittragen unserer Verantwortung gewinnen können, zum Beispiel die inzwischen erwachsenen Kinder, Freunde und Bekannte, Kolleginnen und Kollegen, die sich für Lateinamerika und vor allem unsere Partnerschaft engagieren wollen. DANKE.“

Zum Schluss wurde bei langem Applaus den Mitgliedern des Bolivien-Arbeitskreises herzlich für die viele geleistete Arbeit gedankt. Musik durch den DJ Dennis Kuhn beendete dann diesen Festtag.

 

Michael Czech
Vorsitzender Förderverein Camiri e.V.